1969, 1974, 1990: Die „09-Chronik“ verbindet die Höhepunkte der Vereinsgeschichte. So sind Manfred Klein, Reinhold „Kessi“ Klee, Bernd Gräwe, Dieter Mietz, Harald Kügler und Uwe Tschiskale an der Hüller Straße 7 zu Gast, spannen den Bogen vom Regionalliga-Aufstieg über die Westdeutsche Meisterschaft bis zum Bundesligaeinzug. Dr. Jost Benfer, Verfasser der Vereinschronik zum 90- jährigen Bestehen, ergänzt das halbe Dutzend ehemaliger 09er und blickt auch zurück auf die Anfänge des Clubs. Gesprächsrunde am Freitagabend Dabei begrüßt und interviewt Moderator Michael Seiß zunächst Uwe Tschiskale (50) und Harald Kügler (51)
auf der „09-Bühne“. Kügler kommt insgesamt auf 331 Spiele als Profi und erzielte 96 Tore. Der Stürmer sammelte Bundesligaerfahrung auf Schalke, wechselte 1983 in die Hellwegstadt. Tschiskale, ebenso Angreifer, kam in 245 Spielen als Profi auf 92 Tore und schlug 1985 von Preußen Münster den Weg zur SG 09 ein. 1987 wechselte er für 700 000 DM in die Bundesliga zum FC Bayern. Etwas weiter zurück liegt die große Zeit des Dieter Mietz (69). Der Verteidiger war von 1966 bis 1971 für die Schwarz- Weißen aktiv, wechselte dann für ein Jahr zu Borussia Dortmund in die Bundesliga und ließ seine Karriere bei SF Siegen ausklingen. Er verbuchte 42 Einsätze für die Amateur-
Text:Christopher Becker Bilder & Videos: Christian Schipper
Nationalmannschaft und wirkte auch beim Olympischen Fußballturnier 1972 in München mit. Manfred Klein (81) hat als Jugendlicher die Nachkriegszeit hautnah miterlebt und spielte von 1946 bis 1951 in den Jugendmannschaften der SG 09, wechselte dann zu Union Günnigfeld. Seit über 40 Jahren ist er Kassierer im Lohrheidestadion, am Espenloh und an der Berliner Straße. Abwehrspieler Reinhold „Kessi“ Klee (65) trug von 1969 bis 1978 das schwarz-weiße Dress und feierte 1974 den Westmeistertitel. Von 2004 bis 2006 war er als Sportlicher Leiter für die SG 09 tätig. Bernd Gräwe (72) kommt auf 198 Spiele sowie acht Tore in Regionalliga bzw. 2. Bundesliga. Er gehörte der Mannschaft an, die 1968/69 unter Trainer Hubert Schieth den Aufstieg in die zweitklassige Regionalliga schaffte. Auch Gräwe feierte 1974 die Westmeisterschaft.
Die fünfte Staffel 2/3 Dr. Jost Benfer & Manfred Klein 
Die fünfte Staffel 3/3 Dieter Mietz, Bernd Gräwe & Reinhold „Kessi“ Klee
Die fünfte Staffel 1/3 Harald Kügler und Uwe Tschiskale 
4 3 2 1 5 7